• Die italienische, portugiesische, brasilianische & spanische Buchhandlung in Berlin
  • Die italienische, portugiesische, brasilianische & spanische Buchhandlung in Berlin
Krieg im Sertão  ( Gebundene Ausgabe)

Krieg im Sertão ( Gebundene Ausgabe)

51,00 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand
1 auf Lager | sofort lieferbar

Beschreibung

Die in dem Buch geschilderten Ereignisse haben sich vor über 100 Jahren zugetragen - und sind dennoch von erschreckender Aktualität. Der Autor war Zeitgenosse des Aufstandes von Canudos - zum Teil sogar Augenzeuge. Auf der Grundlage eigener Erlebnisse sowie zeitgenössischer Berichte und Recherchen entstand wenige Jahre nach der Niederschlagung des Aufstandes dieses Buch - eine erschütternde Beschreibung der damaligen Verhältnisse im Sertão, dem wüstenähnlichen Hinterland des brasilianischen Nordostens. Es schildert sehr detailliert die damalige Lebensweise der Sertãnejos, mit all ihren Hungersnöten und Dürrekatastrophen, wie Armut und Hoffnungslosigkeit eine christlich-fundamentalistische Erlöserbewegung zeugten, schildert deren Aufstieg und Radikalisierung sowie ihr blutiges Ende. Das Buch machte den Autor mit einem Schlag berühmt, verschaffte ihm einen bis heute unangefochtenen Ehrenplatz in der brasilianischen Literatur. Interessant ist das Buch vor allem, wo den Werdegang von Antonio Maciel schildert, der später unter dem Namen Conselheiro (Ratgeber) Prophet und Führer der Gemeinde von Canudos wurde. Nicht nur die Abgeschiedenheit des Sertão und die Unwissenheit der Bewohner ließen ihm immer mehr Anhänger zuströmen, sondern vor allem die entsetzliche Armut ihres Daseins, für die er - scheinbar - einen Ausweg bot. Als die Anhängerschaft Antonio Conselheiros sich in der Ortschaft Canudos festsetzte und durch strikte Nichtbefolgung von Gesetzen und Weisungen der Regierung faktisch einen Staat im Staate bildete, war der Bürgerkrieg vorprogrammiert und wurde von beiden Seiten mit wachsender Verbitterung geführt. Glaubten die Aufständischen für ihr Seelenheil gegen das Werk des Antichristen zu streiten, so vermeinten die einfachen brasilianischen Soldaten infolge wirksamer Kriegspropaganda die Republik gegen monarchistische Verschwörer und ausländische Agenten zu verteidigen. Es bedurfte fünf Militärexpeditionen während des elfmonatigen Bestehens jener urchristlichen Kommune im Inneren Brasiliens, 12 000 Soldaten - damals die Hälfte des brasilianischen Heeres - samt Kruppkanonen und anderem schweren Kriegsgerät, bis die „Ruhe" wieder hergestellt war. Friedhofsruhe, denn von den 20 000 bis 30 000 Einwohnern von Canudos überlebten nur wenige die Eroberung der Stadt. In Brasilien war die Todesstrafe zwar abgeschafft - dies hinderte das Militär jedoch nicht daran, Tausende von Gefangenen bestialisch abzuschlachten. Die Aufständischen haben sich nicht ergeben - trotz militärischer Übermacht des Gegners, trotz Hunger- und Durstblockade, trotz des Todes des Propheten Conselheiro. Canudos fiel erst mit dem letzten Haus. gb.

von Euclides da Cunha

Verlag: Suhrkamp

Erscheinungsdatum: 1994-10-25

Format: Gebundene Ausgabe 

ISBN: 3518406582

EAN: 9783518406588

Aus dem brasilianischen Portugiesisch von Berthold Zilly

783 Seiten